Grünstadt zu stark für dezimierte KTV
KTV Turner Pascal Glowienka trug mit seiner fehlerfreien Seitpferdübung zum einzigen Gerätesieg der Koblenzer Mannschaft bei.

Grünstadt zu stark für dezimierte KTV

Entscheidung an den Ringen und am Sprung

Deutlich mit 25:45 Scorepunkten bei 3:9 Gerätepunkten unterlag die KTV Koblenz der TSG Grünstadt im Rheinland-Pfalz Derby der 2. Kunstturn-Bundesliga Nord. Nachdem die Mannschaft von KTV Trainer Ralf Schall das Bodenturnen trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Raphael Alt nur knapp mit 7:8 Scorepunkten abgeben musste und das Seitpferd dann mit 5:4 ebenso knapp gewann, erfolgte der Einbruch an den Ringen, die mit 0:12 verloren gingen, und am Sprung, wo die Mittelrheiner mit 2:9 den Kürzeren zogen. Am Barren gab es nach einem Sturz des niederländischen Gastturners Loran de Munck eine knappe 3:4 Niederlage und im abschließenden Reckturnen konnten die nie aufsteckenden Koblenzer ein 8:8 Remis erkämpfen.

Das Turnen an den Ringen und am Sprung könnte sich in dieser Saison als die Achillesferse des Koblenzer Teams erweisen. Nach dem Karriereende  von Ringespezialist Jochen Pfirrmann fehlt dem Team von Ralf Schall an diesem Gerät die Konstanz. Am Sprung konnten auf Koblenzer Seite nur der in Luxemburg trainierende Vladimir Klimenko und der Niederländer Glenn Smink überzeugen. An diesem Gerät macht sich die Tatsache, dass die restlichen KTV Turner seit nunmehr drei Jahren ohne Schnitzelgrube im Messezelt trainieren müssen, immer deutlicher bemerkbar.

Trainer Ralf Schall mochte seinem Team trotz der deutlichen Niederlage keinen Vorwurf machen, weil mit Raphael Alt und Alexander Heinrich zwei wichtige Turner in der Koblenzer Mannschaft fehlten und die Grünstädter auf der Ausländerposition mit dem Rumänen Vlad Cotuna und dem französischen Weltklasseturner Edgar Boulet wesentlich stärker besetzt waren. Während die für  Koblenz turnenden Niederländer Glenn Smink und der erst 19jährige Loran de Munck 13 Scorepunkte auf das Konto der Mittelrheiner buchten, sorgten Boulet und Cotuna für 21 Punkte der siegreichen Mannschaft aus der Pfalz.

Die Wettkampfdaten im Einzelnen: TSG Grünstadt – KTV Koblenz 45:25 Scorepunkte; 9:3 Gerätepunkte; (298,55:292,40 nach herkömmlicher Wertung) Topscorer: Edgar Boulet, (TSG Grünstadt) 13 Scorepunkte

Für die KTV Koblenz turnten: Stefan Salzmann (1 Scorepunkt), Vladimir Klimenko (8), Loran de Munck (4), Ivo Hofmann, Tom Kunz, Angelo Schall (3), Pascal Glowienka, Glenn Smink (9)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.